Die Weikhard-Uhr

Logo_Weikhard_Web2.png

Die Weikhard-Uhr

DER TREFFPUNKT. SEIT 1930.

Die Weikhard-Uhr ist heute der beliebteste Treffpunkt für alle Grazerinnen und Grazer und eine echte Grazer Sehenswürdigkeit.

Die Uhr stammt aus der Zeit des Bauhaus, einer Epoche der Architektur, als klare, von Natur und Technik inspirierte Linien dominierten. Bei  genauer Betrachtung erkennt man an der Uhr diese stromlinienförmigen, klaren Bögen. Die Hauptidee von Walter Gropius, dem Gründer des Bauhaus, war die Verknüpfung von Kunst und Handwerk, eine Idee, die im Allgemeinen sehr gut für Juweliere und Uhrmacher passt, und natürlich ganz besonders für die Weikhard-Uhr.

Errichtet wurde die Uhr im Jahr 1930, seither wurde sie praktisch nie verändert. Im Jahr 2001 wurde sie einer umfassenden Renovierung unterzogen, im Jahr 2003, als Graz Kulturhauptstadt Europas war, verbrachte die Uhr einige Monate in der Ausstellung „Berg der Erinnerungen“ im Schlossberg-Stollen.

Im November 2015 wurde die Uhr erneut umfassend renoviert, wobei insbesondere die Innen-Beleuchtung der Uhr überarbeitet wurde und die Lichtfarbe nun nach Fertigstellung wieder der Originalfarbe entspricht.